Stackmatch, mehrere Antennen zusammenschalten

 

 

Die von mir eingesetzten Antennen werden alle mit einem 50 Ohm Koaxialkabel am TRX betrieben. Um mehrere Antennen zusammen zu schalten ist eine Impedanztransformation auf die Systemimpedanz von 50 Ohm erforderlich.

 

Auf 40m, mit zwei richtungsumschaltbaren Vertikals mache ich das mit 75 Ohm Lambda/4 Leitungen. Diese Art der Anpassung kann nur für ein bestimmtes Band realisiert werden.

 

Aktuell für 10m können eine 5 El. Yagi (im Garten), eine Vertikal und ein Dipol(auf dem Hausdach) zusammengeschaltet werden. Hierfür wurde ein so genannter Stackmatch aufgebaut.

Diese Lösung die für den gesamten KW-Bereich realistisch ist wurde mit einem Breitbandübertrager gemacht. Es können maximal 3 Antennen zusammen geschaltet werden. Mathematisch erhält man bei 2 Antennen 25 Ohm Impedanz und bei 3 Antennen 16,666 Ohm deshalb wurde ein Übertrager mit dem Verhältnis 1: 2,25 gewickelt. Das Schema zeigt Bild 1, die von mir gemessene Anpassung für die genannten Fälle sieht man im Bild 2.

 

Für die Um-/Zusammen-Schaltung der Antennen werden Relais benutzt, mit einem Drehschalter und Diodenmatrix sind folgende Möglichkeiten einstellbar.

1. Ant 1

2. Ant 2

3. Ant 3

4. Ant 1 + Ant 2

5. Ant 1 + Ant 3

6. Ant 2 + Ant 3

7. Ant 1 + Ant 2 + Ant 3 

 

Es wird direkt auf die gewählte Antenne geschaltet. Sind mehrere Antennen ausgewählt wird der Übertrager in den Signalweg geschaltet.

Der Übertrager wurde mit einem Ferritringkern FT-240-61  mit 4 trifilaren Windungen realisiert was eine gute Anpassung von 1 bis 30 MHZ ergibt. Es wurden auch Versuche mit 5 Windungen gemacht, hier ist die Anpassung im Bereich von 1 bis 7 MHz geringfügig besser. Mein Prototyp zeigt Bild 3.Für high Poweranwendungen sollten zwei übereinander gelegte Ferritringkerne eingesetzt werden, und auch 7/16 Buchsen. Wie bei meinem Aufbau mit der Leiterplatte von SM2WMV, Bild 4.

 

 

 

 

 

 

 

 

Stackmatch, Schema
Bild 1, Schema
Anpassung Stack
Bild 2

 

 

 

Stack DL8LR
Bild 3

 

 

SM2WMV Leiterplatte von DL8LR
Bild 4
Leiterplatte und Komponenten SM2WMV